Tauge ich überhaupt als Admin? Das frage ich mich aktuell. Ich hatte lediglich um weitere Informationen gebeten, da online nichts weiter über eine bestimmte Therapieform zu finden war. Sogleich wurde mir von allen möglichen Seiten und Bereichen sonst was unterstellt. 

Es war nur eine Frage.
Ein simple Frage nach mehr Information. Da heißt es plötzlich, ich wäre nicht locker genug, neidisch, und solle erstmal Tee trinken, da ich mir wohl nicht im Klaren wäre was ich will. 
Von anderen, ich hätte drüber reagiert, sowas klärt man per PN (gut, da wurde sich entschuldigt, tut dennoch weh).
Dann folgt ein neuer Thread, indem ein mangender Austauschgedanke angesprochen wird. Das Leute angegangen werden, nur weil sie was teilen.
Warum, weil ich mehr Infos zu einer Therapie haben wollte?

Gerade ich bin sehr für einen Austausch und einen guten Umgangston und selbst stets in meinem Rahmen dazu bemüht.

Ich hatte dazu erst einen Artikel verfasst. 

Ich bekomme langsam wirklich Grundfragen. Nicht nur wegen des Admins. Wegen der Gruppe, mich als Mensch, die Menschheit an sich.
Ja, ich habe Kommunikationsschwierigkeiten. Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht und ich schreibe nicht zwischen den Zeilen, wüsste gar nicht wie das geht. Dazu immer sehr bedacht darin, sachlich zu bleiben und selbst einen guten Umgangston zu bewahren. 
Genauso wenig habe ich je behauptet, das ich gar nicht interpretiere. Mache ich sehr wohl, weil ich gelernt habe, dass die meisten zwischen den Zeilen schreiben. Oft liege ich nur damit völlig daneben und so habe ich mir angewöhnt, viel nachzufragen. 

Solange meine Verfassung das zulässt.

Aber wie soll das im Zusammenhang damit stehen, dass ich einen Therapeuten eine Frage stelle, der bis dahin nichts weiter als „Danke“ geschrieben hat. 
Da ist nicht viel Raum um zu interpretieren. Sei es nun richtig oder falsch. 

Denn auch wenn ich mit den Jahren „gelernt“ habe, dass dort Interpretation sein müssten, schreibe ich dennoch nicht so. Wäre mir viel zu anstrengend, weil ich eben nicht genau weiß, wie.

Ich schreibe halt meist ohne Blümchen und schönschreibenden Umgangsformen, wie mir des öfteren erklärt wurde, eben einfach gerade heraus.
Und nein, dass ich diese Schwierigkeiten habe und darauf hinweise, wenn ich merke das etwas schief läuft, liegt nicht daran, dass ich mich entschuldigen möchte. 

Ich will nur darauf hinweisen. 
Viel zu oft gerate ich wegen sowas unter Beschuss. Wie auch diesmal und jedesmal wird es schwerer für mich, es zu ertragen.
Ich bin Autistin und nur weil ich erwachsen bin, heißt es nicht, das diese Schwierigkeiten weg sind, oder nicht mehr vorhanden. 

Das scheinen manche zu vergessen.

Ich weigere mich auch deswegen schon lange, solche Anfragen per PN zu senden. Denn da stehe ich dann ganz allein da und meist eskaliert es dann erst richtig.

Wenn meine Art der Komminikation schon so sehr zu Missverständnissen führt, dann sollte ich das mit dem Admin lieber sein lassen. Oder nicht? Viele sagen, es ist dein Traum, gebe ihn nicht auf. Aber wie soll ich das weiter bewerkstelligen, wenn ich so falsch verstanden werde.

Ich habe Grundfragen, aber vor allem an mich!

Advertisements