Schlagwörter

20140728-075903.jpg

Ich hadere nun schon 2 Tage mit mir. Zunächst, weil ich es nicht kannte. Auch ich begab mich erstmal in Google auf die Suche, was „Liebster Award“ überhaupt ist.
Es ist eine Nominierung, die von Bloggern für Blogger vergeben wird. Dies unterliegt gewissen Regeln, ist im Grunde wie ein Kettenbrief aufgebaut und genau da liegt zum einem mein Problem. Ich unterstütze normal keinerlei Kettenbriefe und wenn sie angeblich noch so harmlos schön vertextet oder lustig sind.
Da ich recht konsequent bin, bin ich da mächtig im Zwiespalt und wäge nun schon 2 Tage das Für und Wider ab.

Zum einem freue ich mich natürlich, das ich von „Des Lebens schöne Dinge“ für den Award vorgeschlagen wurde. Vor allem, weil es von einer Mitbloggerin kommt, ehrt es mich besonders.
Zum anderen ist da eben der Kettenbriefcharakter und die Tatsache, das ich mitten im Umzug stecke.
Ich weiß jetzt schon kaum, wo mir der Kopf steht (RW) und habe eigentlich nicht die Zeit und die Resourcen, um mir auch darüber Gedanken zu machen. Eigentlich, denn leider kann ich mir selten aussuchen, womit sich meine Gedankenkreisel so beschäftigen wollen.
Stoppen kann ich es eh erst, wenn ich da eine Entscheidung getroffen habe und so werde ich das nun tun.
Ausschlaggebend für diese war weniger die Tatsache, das ich nominiert wurde, sondern ich finde trotz Kettenbrief die Tatsache interessant, das ich meinerseits „junge“ und „unbekanntere“ Blogs nominieren darf. Blogs, die ich gerne lese und wo ich denke, das sie ein wenig Anerkennung verdient haben.
Allerdings, so ein klein bisschen „Boykott“ wegen dem Kettenbriefcharakter muss sein 😉 und daher werde ich nicht, wie in den Regeln beschrieben 10 Blogs nominieren, sondern nur 5.
Da ich nur kleine Blogs nehmen soll, mit unter 200 Followern, ich aber beim besten Willen nicht sagen kann, wieviele sie denn nun haben, kann ich nur annehmen, das ich damit richtig liege.
Die anderen, wie Quergedachtes, DasSiliel, Fotobus, Realitätsfilter, Autzeit, Melas Asperger und ADS Blog und viele andere, lese ich auch sehr gerne, aber ich denke, die sind alle schon bei über 200. Ich will sie aber trotzdem erwähnt haben, aber nicht vorschlagen.

Demzufolge liebe Selene:

Innerwelt wurde von mir für „Liebster Award – discover new blogs“ vorgeschlagen und ich würde mich freuen, wenn Du die Nominierung annehmen würdest.
Ganz liebe Grüße

Ja, ich nehme die Nominierung an 🙂

Nun denn, hier noch die Regeln:

Schreibe einen Beitrag zu deiner Nominierung und füge das Awardbild ein, dann verlinke denjenigen der dich ernannt hat.
Beantworte die 10 Fragen (siehe unten).
Denke dir 10 neue Fragen aus.
Nominiere 10 weitere Blogger mit weniger als 200 Followern und verlinke sie im Beitrag. (Aber nicht zurück taggen!)(äh, ich denke damit ist der Ping back gemeint und wie geht das denn?)
Teile deinen Nominierten mit, dass du sie nominiert hast.

Hier die Fragen von Selene an mich:

1) Wer bist Du? Beschreibe Dich
Ich bin mädel und aktuell 37 Jahre alt. 2012 wurde bei mir in der Freiburger Uniklinik das Asperger Syndrom diagnostiziert. Ich habe 3 Kinder. Großer, der ebenfalls Autist ist (HFA), Mittlerer (Atypischer Autist) und meine kleen (unsere Verdachtsente).

2) Über was schreibst Du in Deinem Blog?
Über Autismus und meine Gedanken darüber. Im Grunde über mich, mein Leben und wie ich meinem Autismus wahrnehme, erlebe und damit zurecht komme.

3) Du wurdest für den Liebster Award nominiert. Hast Du vorher davon schon einmal etwas gehört?
Nein, zum ersten Mal.

4) Beschreibe einen typischen Tag in Deinem Leben.
Um 5 Uhr aufstehen und erstmal Kaffee trinken. Ich habe morgens ein ganz bestimmtes Ritual, das ich hier aber nicht in Gänze aufschreiben will, das würde diesen Rahmen sprengen :D.
Dann mache ich die Kinder für die Schule und den Kindergarten fertig. Je nach Tag gehe ich danach einkaufen oder ich arbeite, putze die Wohnung und nehme dann nachmittags mit hoffentlich Essen auf dem Tisch die Kinder wieder im Empfang.
Dann stehen je nach Tag Hausaufgaben, Therapien, Gitarrenunterricht und/oder allgemein Haushalt und Kinder bespaßen an.
Abends ist dann Abendbrot und anschließend mache ich die Kinder Bettfertig. Danach bereite ich alles für den nächsten Tag vor, schwatze noch mit einem Freund, wonach ich selber meist viel zu spät und vom Tag erledigt ins Bett gehe.

5) Bist Du mit Dir im Einklang, oder fehlt etwas im Leben?
Im Grunde ja. Es gibt immer wieder Tage, wo es nicht so läuft wie es soll und ich ärgere mich oft über meine eigene Unfähigkeit in manchen Dingen. Oft fühle ich mich sehr einsam, kann dies aber auch nicht ändern und somit versuche ich einfach zu akzeptieren, wie es eben ist.

6) Hast Du Vorbilder im Leben? Wer sind Deine Vorbilder?
Ich schreibe seit Kindheit sehr gern und bewundere Menschen, die einen schönen Schreibstil haben. Da gibt es so einige. Bekannt dürfte hier Steven King sein, wobei ich nicht alles gut von ihm finde, ich aber eben seine Art zu schreiben mag. Genauso gibt es Blogger, die wirklich gut schreiben können und ein großer Teil davon ist auch hier im Blog verlinkt.

7) Was war das Beste, was Dir in Deinem Leben bisher passiert ist?
Meine drei Kinder.

8) Was ist Dir wichtig im Leben?
Das Wohl meiner Kinder und da ich selber und auch meine 2 Söhne autistisch sind, die Aufklärung über Autismus, wie es wirklich ist.

9) Was / welches Buch liest Du gerade?
Ich bin normal eine ausgesprochene Leseratte, habe aber derzeit leider keine Zeit zu lesen.

10) Über was wolltest Du schon immer mal schreiben, hast aber bisher noch keine Gelegenheit dazu gehabt?
Hm, gute Frage. Es kommen immer mal wieder Themen auf, über die ich gern schreiben würde, aber irgendwie passen sie gerade weniger in meinen Ablauf oder lassen sich nicht so frei darüber schreiben, wie ich gern würde.

Hier sind meine Nominierungen:

denkanders
unicorn
butterblumenland
alex Gedankenkotze
bloosplanet

Nachdem der Pflichtteil erfüllt ist 😉 nun meine Fragen an meine Nominierten:

1) Wer bist du und beschreibe dich ein wenig
2) Über was bloggst du
3) Warum hast du zu bloggen angefangen
4) Was ist dein Ziel für deinen Blog
5) Wenn du was ändern könntest in der Welt da draussen, was wäre das
6) Im Bezug auf Autismus, wie siehst du die Akzeptanz in der Gesellschaft
7) und demzufolge, wie könnte man sie deiner Ansicht nach verbessern
8) Wie sieht denn ein typischer Tag für dich aus, beschreibe diesen
9) Hast du schonmal vom Liebster Award gelesen?
10) und das wichtigste, wieviel Follower hast du eigentlich auf deinem Blog 😀

Nun bin ich aber gespannt 😀

Advertisements